Das ist meine Abstellkammer.

Ich habe hier ziemlich viel Gerümpel gelagert,
von dem ich mich beim besten Willen einfach nicht trennen konnte. 
In einer Ecke steht ein Tischchen,
wo ich die zerbrechlicheren Dinge aufgereiht habe.
Da stehen meine Glasfigürchen drauf,
die mindestens 3 Dutzend Daseinsformen darstellen. 
Da stand auch mal eine wundertolle Vase,
die ich dann aber Tor'Gal zu seinem wichtigsten Tag im Jahr geschenkt habe.
Neben den Figürchen habe ich zwei Blumen platziert,
die ich noch aus Djerlûl habe.

Ach,
was ich euch alles erzählen könnte!
Djerlûl ist eine der schönsten Städte Zamoniens,
auch wenn sie von Atlantis in den Schatten gestellt wird.
Aber die hohen Türme, die weißen Paläste der Adligen.
Aber ich schweife ab,
auch wenn ich das noch lange nicht so gut kann wie mein künstlerisches Vorbild
Hildegunst von Mhytenmetz.


Kommen wir also zum Thema zurück.
Die Blumen sind aus Wachs,
und eigentlich nur bunt gefärbte Kerzen.
Aber da sie so voller Erinnerungen sind,
konnte ich mich noch nicht dazu durchringen,
sie anzuzünden.
Zwischen den Kartons sammeln sich ganze Berge von Flaschen,
die längst gelesene Nachrichten beinhalten.
Aber ich habe eben selten genug Zeit,
um sie alle zu beantworten.
Und links von euch stehen vier oder fünf Spiegel,
von denen etwa die Hälfte bei meinem Umzug zerbrochen ist.
Den Rest bilden die Kartons und Kästen,
die ich bis zur Decke hoch stapeln musste,
um Platz zu sparen,
und die alten Teppiche,
die ich in diesem Stollen wohl nicht auslegen kann,
da dieses Bächlein,
das ihr schon im
Flur
gesehen habt,
durch die meisten Räume in meinem Stollen fließen.

Aber lasst uns nun zurückgehen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

.

Datenschutzerklärung
Kostenlose Homepage von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!